Schriftgröße: +

Isabel Posch gewinnt Gold bei den World University Games in China

IP_Jubel Foto Chengdu 2021

Vorarlbergs Leichtathletik-Asse Isabel Posch (TS Lustenau) und Chiara Schuler (TS Hörbranz) hatten die Ehre zu den 31. World University Games in Chengdu – China zu reisen. Landestrainer und Sportdirektor Sven Benning war als einziger Betreuer, Organisator, Trainer,.... für die von Österreich 8 nominierten Leichtathlet/innen verantwortlich und hat die herausfordernde Aufgabe perfekt gemeistert. Bei diesem Großereignis nahmen insgesamt rund 11.000 Athlet/innen aus ca. 150 Nationen teil.

Isabel studiert an der IU Internationalen Hochschule Ernährungswissenschaften und Chiara ist am gleichen Institut in Kindergartenpädagogik inskribiert.

Chiara war neben dem Siebenkampf auch in ihrer Paradedisziplin Speerwurf nominiert, Isabel konnte sich zusätzlich im Weitsprung messen. Als einzige Mehrkämpferin im 39 Athletinnen umfassenden Starterfeld sprang sie ins Finale der besten Zwölf. Mit einem hervorragenden Sprung von 6,24m reihte sie sich auf den starken 6. Rang und blieb nur 8 cm hinter den Medaillenrängen.

Chiara erzielte mit einer super Weite von 49,93m den Sprung unter die Top 12 aus 23 Teilnehmerinnen und somit das Finale. Am Tag der Entscheidung lief es für die Hörbranzerin im starken Starterfeld aber nicht mehr, mit einer Weite von 46,27 Metern landete sie schlussendlich auf Rang Zwölf. Das war auch ein nicht ganz optimaler Zeitpunkt da 12 Stunden später der Siebenkampf losging.

Am Freitag und Samstag starteten 25 Athletinnen aus 20 Nationen im Siebenkampf. Unsere beiden Mehrkämpferinnen trotzten dem extrem schwülen Wetter und heißen Temperaturen. Am ersten Tag punktete Isabel mit einem super Hürdenlauf, Hochsprung, und Kugelstoßen. Beim abschließenden 200m Sprint war Isabel eine Klasse für sich – dies bedeutete wieder neue persönliche Bestleistung und der Disziplinen-Sieg. Isabel übernachtete auf Rang 2 der Gesamtwertung.

Kiki startete ebenfalls mit einer starken Zeit im Hürdenlauf, egalisierte im Hochsprung mit 1,65m ihre persönliche Bestmarke, im Kugel hatte sie ebenfalls eine tolle Weite. Mit dem 200m Lauf war sie nicht ganz zufrieden. In der Gesamtwertung reihte sie sich auf den 5. Rang.

Doch am ersten Tag aufzeigen ist das eine, am zweiten Tag sogar eins drauf zu legen, ist noch mal was anderes. Und ja, Isabel konnte am zweiten Tag nahtlos dort ansetzen. Im Weitsprung katapultierte sie sich mit einem eindrucksvollen Sprung von 6,38 m an die erste Stelle. Diese Weite hätte ihr am Mittwoch bei den Spezialistinnen die Bronze-Medaille eingebracht. Chiara gelang der Start des zweiten Wettkampftages nicht ganz so wie erhofft. Mit 5,69m und 2 ungültigen Versuchen hieß es im Speer Punkte aufzuholen und das gelang ihr. 3 Würfe blieben über 49 Meter und so machte sie einen Platz gut und hatte 5016 Punkte stehen! Isabel blieb trotz einer soliden Leistung im Speer auf dem 1. Rang mit 5242 Punkten nach 6 Disziplinen. Beim abschließenden sehr spannenden 800m Lauf hieß es Nerven bewahren.

Mit neuer persönlichen Bestleistung von 2:16,99 min. überquerte sie als Vierte die Ziellinie. Chiara konnte leider ihre Position neben den starken Läuferinnen nicht halten und rutschte mit 2:23,82 min. auf den 6. Rang mit 5788 Punkten. Nach dem fünften Rang bei der U23 EM in Finnland eine coole Leistung.

Freudestrahlend kürte sich Isabel zur „Kaiserin von China" wie sie die Kronenzeitung betitelte und als Sahnehäubchen obendrauf unglaubliche 6107 Punkte!!!  Damit verbesserte sie den von ihr in Götzis aufgestellten Vorarlberger Rekord. In den letzten 40 Jahren gewannen nur Verena Mayer (ehem. Preiner) 2017 und nun Isabel Posch eine Goldmedaille bei diesem Großanlass. China war eine unglaubliche Erfahrung und ein Verdienst für ihre Disziplin, Durchhaltevermögen und Kampfgeist.

Silber ging an Götzis Starterin Yulia Loban (6063 Punkte)  und Bronze an die Schweizerin Lydia Boll (5923). Ein besonderer Dank geht auch an Swiss Athletics - insbesondere Sandro Jöri - der Isabel bestens betreut hat. 

Leistungen Isabel  und  Chiara

100m Hürden 13,67s      13,84s

Hoch 1,68m (=pB)           1,65m (= pB)

Kugel 12,87m (pB)          13,33m

200m 23,67s (pB)           25,23s

Weit 6,38m                     5,69m

Speer 40,91m                49,41m

800m: 2:16,99 min. (pB)  2:23,82 min.

Im Mehrkampf ist es insgesamt bereits die siebente Goldmedaille nach Willy Beck (5-K 1928), Liese Prokop (5-K 1968), Josef Zeilbauer (10-K 1975, 77, 79), Verena Preiner (7-K 2017) und nun Isabel Posch (7-K 2023). 


Foto mit Chiara, Isabel und Sven von Unisport Austria

Maria Sommer-Fiel *23.02.1951 – 27.07.2023
Isabel und Chiara bei World University Games in Ch...

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://vlv-leichtathletik.at/

VLV-LA FLICKR FOTOSTREAM

TERMINE 2021

Sportprogramm - WKO

NADA MEDIKAMENTENABFRAGE

 

 

SELTEC TRACK & FIELD

Seltec Track & Field ist ein vollumfängliches Auswertungsprogramm für Stadion-, Mehrkampf- und Mannschaftswettkämpfe.

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online